Fasten ein ganzheitlicher Ansatz

Antworten auf wichtige Fragen

Warum Fastenbegleitung? 

Ich betreue Menschen, die das Fasten ausprobieren möchten bzw.  bei früheren Versuchen die Fastenzeit vorzeitig beendet haben. Ich möchte die Anregung bieten, sich mit dem eigenen Lebensstil auseinanderzusetzen, um Vorsätze zu verwirklichen und gebe dabei nützliche Tips und Inputs, damit die geplante Verzichtsstrecke nachhaltig ist. 

 

Wann ist ein guter Zeitpunkt zum Fasten? 

Genau dann, wenn Sie die Entscheidung für sich getroffen haben. Bekannt ist eine Fastenkur klassischerweise zum Frühjahr oder Herbst. Aber eigentlich ist es der Moment, wo Sie dazu bereit sind. 

 

Welche Arten des Fasten gibt es? 

Es gibt verschiedene Methoden des Intervallfastens (16:8, 5:3 und alternierendes Fasten), das Heilfasten z.B. nach Buchinger, Basenfasten, die Schroth-Kur, Saftfasten und modifizierte Formen des freiwilligen Verzichts und viele, viele mehr. Ich persönlich glaube nicht an die eine Methode. Sondern mein Ansatz, ist der persönliche Austausch, wo ich mehr über die Beweggründe, Ziele und Lebensumstände meines Gegenübers erfahre, um dann aus der Vielzahl der Varianten und Ansätze so zu kombinieren, dass es sinnvoll für die betreffende Person ist. 

 

Warum überhaupt Fasten?

Die Gründe den Weg des freiwilligen Verzicht zu gehen, sind genauso vielfältig, wie wir Menschen. Bei mir selbst, war es der Verlust eines geliebten Menschen. Ich meinte den Halt zu verlieren und suchte nach Möglichkeiten meine innere Ordnung wieder herzustellen. Ich habe einen medizinischen Beruf erlernt und hege seit Jahrzehnten ein grosses Interesse an ganzheitlicher Medizin für Körper, Geist und Seele. Fasten ist ein ganzheitlicher Ansatz und ist nicht ohne Grund in vielen Kulturen und Religionen seit Jahrhunderten fest verankert.   Der freiwillige Verzicht hat mir, abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten, geholfen neue Stabilität, Klarheit, Zufriedenheit und Vertrauen in einer schwierigen Zeit zu finden. Ich fühle mich gesünder und vitaler. Diese positiven Erfahrungen möchte ich als Fastenbegleiterin weitergeben. 

 

Welche medizinischen Vorteile bringt Fasten? 

Der freiwillige Nahrungsentzug wirkt sich nicht nur verjüngend und regenerierend auf Haut und Wohlbefinden aus. Auch medizinisch gesehen, wirkt Fasten wie ein heilsamer Schock auf den Körper. Beim Fasten wird die Physiologie auf den Kopf gestellt und löst dabei viele biochemische Reaktionen (Autophagie und Apoptose) aus. Insbesondere werden hier Reinigungsmechanismen in Gang gesetzt. Fasten hemmt nachweislich Entzündungen, senkt hohen Blutdruck und Cholesterin.

 

Wer sollte nicht Fasten?

Kinder und Jugendliche im Wachstum, Schwangere und Stillende, Personen mit einer Essstörung, schwerwiegenden Erkrankungen oder all jene, die viele Medikamente einnehmen, ist vom Fasten abzuraten. Sollten Sie unter eine dieser Kategorien fallen, wenden Sie sich bitte an  Ihren Hausarzt.